Sitzungstelegramm 10.03.2016


In der öffentlichen Sitzung des Verbandsgemeinderates der Verbandsgemeinde Dierdorf wurde am 10.03.2016 unter Vorsitz von Herrn Bürgermeister Horst Rasbach folgendes beraten und beschlossen:

Zunächst informierte der Vorsitzende den Rat der Verbandsgemeinde Dierdorf über den Sachstand Sanierung/ Neubau des Verwaltungsgebäudes.

Die Kommunalbau Rheinland-Pfalz GmbH wurde beauftragt, eine Untersuchung des vorhandenen Grundstückes der Verbandsgemeinde Dierdorf in der Poststraße 5 auf Umsetzbarkeit eines Neubaus neben dem Bestandsgebäude durchzuführen. Diese Untersuchung ergab, dass eine grundsätzliche Bebaubarkeit in Nähe des bestehenden Dienstgebäudes ohne dessen Abriss möglich ist. Dies wurde für zwei mögliche Standorte bejaht. In einem Gespräch mit den zuständigen Vertretern der ADD Trier und SGD Koblenz wurde aufgrund dieser Erkenntnis signalisiert, dass die Förderung eines Neubaus ebenfalls möglich wäre, falls dies die wirtschaftlichere Lösung ist. Eine belastbare Kostenberechnung liegt noch nicht vor. Momentan werden alle erforderlichen Unterlagen zusammengestellt. Eventuell wird es notwendig, Beratungs- und Sachverständigenleistungen einzukaufen. Insbesondere ist es wichtig, von beiden Varianten (Sanierung bzw. Erweiterung des Altbaus/ Neubau des Dienstgebäudes) die Gebäudehülle zu bestimmen. Auf dieser Grundlage kann dann ein Energiesachverständiger die jährlichen Energiekosten ermitteln. 

Beabsichtigt ist es, die Studenten der Hochschule Koblenz als angehende Bauingenieure zu kontaktieren, die kostengünstig Ideen und Vorschläge, insbesondere zur weiteren Nutzung des Altgebäudes, liefern könnten.

Danach beschloss der Verbandsgemeinderat, den Elternbeitrag pro Monat und Kind für das erste Schulhalbjahr 2015/2016 von 15,- € auf 20,- €  anzuheben. Die Vorausleistung für das kommende Schuljahr 2016/2017 wird auf den gleichen Betrag angepasst. Der im Vertrag festzulegende Höchstbeitrag wird von derzeit 34,- € auf künftig 58,- € pro Jahr festgelegt.

Im weiteren Verlauf der Sitzung teilte Bürgermeister Rasbach mit, dass die Westerwald Bank eG zur Unterstützung der Begegnungsprojekte zwischen Migranten und den Menschen der Region 3.000,- € gespendet hat.

Mit dieser Spende sollen drei Projekte in der Verbandsgemeinde Dierdorf finanziert werden:

-    Erstens, ein Tagesausflug von Flüchtlingen und ihren ehrenamtlichen Betreuern
     zum Zoo Neuwied;

-    Zweitens, die Einrichtung eines Begegnungstreffens in den Räumen des
     Martin-Butzer-Gymnasiums (angrenzend an die Kleiderkammer);

-    Drittens, Errichtung einer Reparaturwerkstatt für kleinere Haushaltsgeräte,
     Fahrräder etc., in der Flüchtlinge beschäftigt werden sollen („Hilfe zur
     Selbsthilfe“).

Abschließend informierte der Vorsitzende die Ratsmitglieder über den derzeitigen Flüchtlingszustrom im Kreis Neuwied.

Verbandsgemeindeverwaltung Dierdorf
Dierdorf, 21.03.2016

Horst Rasbach
Bürgermeister

Imagefilm d. Verbandsgemeinde

Zum Film kommen Sie durch Klicken auf das Wappen